gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Hemmung von YB-1 als neuer therapeutischer Ansatz zur Verringerung der Expression von EGFR, HER-2 und IGF-IR im Ösophaguskarzinom

Meeting Abstract

  • Sabrina Thieltges - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Hamburg, Deutschland
  • Tatyana Kalinina - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Hamburg, Deutschland
  • Yogesh Kumar Vashist - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Hamburg, Deutschland
  • Ronald Simon - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut für Pathologie, Hamburg, Deutschland
  • Jakob R. Izbicki - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Hamburg, Deutschland
  • Emre F. Yekebas - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Hamburg, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch098

DOI: 10.3205/10dgch098, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch0985

Veröffentlicht: 17. Mai 2010

© 2010 Thieltges et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das Y-box bindende Protein 1 (YB-1) ist ein onkogener Transkriptionsfaktor, der in mehreren malignen Geweben, einschließlich dem Mammakarzinom und dem nicht kleinzelligen Bronchialkarzinom, hoch exprimiert wird. Obwohl dies auf eine Beteiligung von YB-1 bei der Tumorprogression schließen lässt, gibt es noch keine Daten zu seiner Rolle beim Ösophaguskarzinom (ÖK). Molekulare Studien haben HER-2, EGFR und Insulin-like-Growth-Factor I Rezeptor (IGF-IR) als Kofaktoren bei der Tumorprogression identifiziert. Beim Mammakarzinom führt eine Inhibition von YB-1 zur Suppression von EGFR und HER-2. Auch im ÖK werden EGFR, HER-2 und IGF-IR überexprimiert und sind mit Tumorwachstum und kürzerem Überleben assoziiert.

Material und Methoden: Es wurde ein Tumorgewebe Microarray bestehend aus 293 primären ÖK, 146 Lymphknoten und 47 Fernmetastasen konstruiert und auf die YB-1 Expression analysiert. 3 Ösophaguskarzinomzellinien wurden mit YB-1 spezifischer siRNA transfiziert. Desweiteren wurden Zellproliferationstests und Western Blot Analysen durchgeführt.

Ergebnisse: YB-1 wurde in 141/276 Fällen überexprimiert. Es gab in 67% der Fälle eine Übereinstimmung der YB-1 Positivität im Primärtumor und zugehörigem Lymphknoten (p=0,34) und Metastase (p=0,07). Dennoch ergab sich kein statistisch signifikanter Zusammenhang zwischen der YB-1 Expression und dem Überleben. YB-1 wurde mit IGF-IR, EGFR und dem Proliferationsmarker Ki67 signifikant koexprimiert. In 51% der Fälle wurden YB-1 und HER-2 koexprimiert. Eine Wachstumsinhibition wurde in ÖK-Zellen, die ein IGF-IR und HER-2 Kotargeting erhielten, gezeigt. In 3 ÖK-Zelllinien konnte durch die Runterregulierung des YB-1 mit Hilfe von siRNA das Wachstum um mehr als 50% inhibiert werden. Zudem zeigte sich bei verringertem YB-1 Gehalt eine simultane Reduktion der HER-2 Expression.

Schlussfolgerung: HER-2, EGFR und IGF-IR sind essentiell für Wachstum und Progression im ÖK. Targeting YB-1 ist somit ein attraktiver Ansatz um simultan die Expression der bedeutendsten Wachstumsfaktorrezeptoren zu inhibieren und könnte so das neue therapeutische Ziel in der Behandlung des ÖK werden.