gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Multiresistente Acinetobacter baumanii Infektionen auf Intensivstationen: Entwicklung der Infektionsraten, Behandlungsstrategien und Prophylaxe – eine retrospektive Analyse von 67 Patienten von 2003–2008

Meeting Abstract

  • Alexander Schorcht - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck, Klinik für Chirurgie, Lübeck, Deutschland
  • Elke Muhl - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck, Klinik für Chirurgie, Lübeck, Deutschland
  • Peter Kujath - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Chirurgie, Lübeck, Deutschland
  • Hans-Peter Bruch - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Chirurgisches Forschungslabor, Klinik für Chirurgie, Lübeck, Deutschland
  • Johannes Knobloch - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Institut für Mikrobiologie, Lübeck, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch072

doi: 10.3205/10dgch072, urn:nbn:de:0183-10dgch0722

Veröffentlicht: 17. Mai 2010

© 2010 Schorcht et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Infektionen mit multiresistenten Bakterien stellen in den letzten Jahren eine zunehmende Problematik auf Intensivstationen dar. Anhand der von uns erfassten Patientenzahlen wollen wir Behandlungsstrategien und Prophylaxemöglichkeiten zeigen und diskutieren.

Material und Methoden: Auf unserer chirurgischen Intensivstation wurden von 2003 bis 2008 bei 67 Patienten multiresistente Acinetobacter baumanii Stämme nachgewiesen. Am häufigsten waren der Respirationstrakt mit 275 (73%) positiven Nachweisen im Trachalsekret und die Blutbahn mit 66 (17,6%) positiven Nachweisen in Blutkulturen.

Ergebnisse: Wir haben in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg von positiven Nachweisen der mit multiresistenten Acinetobacter baumanii Stämmen infizierten Intensivpatienten festgestellt, wobei in den letzten beiden Jahren ein Rückgang der positiven Nachweise zu verzeichnen ist (Tabelle 1 [Tab. 1]). Hierbei ist eine Konzentration der Befunde auf die Sommermonate auffällig. Die nachgewiesenen multiresistenten Acineobacterstämme waren lediglich auf Colistin oder Tigecyclin sensibel. Es wurde eine Isolierungsbehandlung bei allen Patienten durchgeführt.

Schlussfolgerung: Infektionen mit multiresistenten Acinetobacter baumanii Stämmen spielen in den letzten Jahren eine zunehmende Rolle auf Intensivstationen. Der diskrete Rückgang der positiven Nachweise gibt zwar Anlass zur Hoffnung, zeigt aber deutlich, dass noch große Anstrengungen notwendig sind, um dieses Problem einzudämmen.