gms | German Medical Science

125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

22. - 25.04.2008, Berlin

Dauerdrainage versus Talkumpleurodese

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author S. Luplow - Thoraxchirurgische Klinik des Evangelischen Lungenklinik Berlin, Berlin, Deutschland
  • G. Leschber - Thoraxchirurgische Klinik des Evangelischen Lungenklinik Berlin, Berlin, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 22.-25.04.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgch9011

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2008/08dgch659.shtml

Veröffentlicht: 16. April 2008

© 2008 Luplow et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Talkumpleurodese ist Mittel der Wahl beim rezidivierenden malignen Pleuraerguss. Die besten Ergebnisse werden durch Anlage in VATS erzielt. Dieser Eingriff hat jedoch eine hohe Letalität, in dem von uns untersuchten Kollektiv 7,8 Proz.

Material und Methoden: Zur Selektion eines Patientengutes haben wir einen klinikinternen Standard entwickelt, der zum Ausschluß eines Patienten von einer operativen Pleurodese führt. Hierdurch konnten wir die Mortalität um 2 Proz. senken. Wir verwenden alternativ eine getunnelte Dauerdrainage.

Ergebnisse: Wir haben in den vergangenen 2 Jahren 15 Patienten mit einer Drauerdrainage versorgt und auf eine Pleurodese verzichtet. Die postinterventionelle Überlebenszeit war äußerst gering, durch Verzicht auf operative Maßnahmen wurde die Aufenthaltszeit im Krankenhaus vermindert.

Schlussfolgerung: Die Anlage einer Dauerdrainage ist eine gute Alternative zur Pleurodese bei Patienten im deutlich reduzierten Allgemeinzustand. Die Selektion erfolgt nach einem klinikinternen Standard. Diesen möchten wir vorstellen.