gms | German Medical Science

125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

22. - 25.04.2008, Berlin

Laparoskopische Leberresektionen mit dem Habib-Sealer

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author M. Birth - Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, HANSE-klinikum Stralsund
  • I. Klempien - Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie, HANSE-klinikum Stralsund

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 22.-25.04.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgch9118

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2008/08dgch453.shtml

Veröffentlicht: 16. April 2008

© 2008 Birth et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bei der laparoskopischen Leberchirurgie stellen auch geringfügige Blutungen immer noch ein schwierig zu händelndes Problem dar, und sind mit dafür verantwortlich, warum sich der minimal invasive Zugang nur beschränkt etabliert hat. Durch eine prädissektive Koagulation des Leberparenchyms kann dieses Problem scheinbar gelöst werden.

Material und Methoden: Nachdem seit kurzem auch eine laparoskopische Variante des Habib-Sealers zur Verfügung stand, wurde das Verfahren bei mittlerweile 5 Patienten mit benignen (2) bzw. malignen (3) Lebertumoren zur laparoskopischen Leberresektion eingesetzt. In 4 Fällen wurden linkslaterale Segment- oder Bisegmentektomien durchgeführt, in einem Fall eine atyp. Resektion im Segment IVb / V-Übergang.

Ergebnisse: Alle linkslateralen Resektionen konnten laparoskopisch beendet werden. Intraoperative Komplikationen traten nicht auf. Die durchschnittliche OP-Zeit betrug 125 min. Der Blutverlust war minimal und bedurfte bei keinem Patienten einer Transfusion. Im Falle der atyp. Resektion mußte wegen eingeschränktem Handling mit dem Habib auf eine offene Resektion konvertiert werden.

Schlussfolgerung: Im Video dargestellt wird die Technik der laparoskopischen linkslateralen Bisegmentektomie mit dem Habib-Sealer an 2 Beispielen. Auf potentielle Vor- aber auch Nachteile und Gefahrenmomente der neuen Technik wird eingegangen.