gms | German Medical Science

124. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

01. - 04.05.2007, München

Ergebnisse der Fast-Track-Rehabilitation nach laparoskopischen kolorektalen Resektionen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C. Theus - Chirurgische Klinik Mülheim
  • corresponding author K. Kipfmüller - Chirurgische Klinik Mülheim

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 124. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 01.-04.05.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. Doc07dgch7760

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2007/07dgch436.shtml

Veröffentlicht: 1. Oktober 2007

© 2007 Theus et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das Konzept der Fast-Track-Rehabilitation in der Kolonchirurgie wurde 2003 in Deutschland eingeführt. Die Fast-Track-Rehabilitation wurde in enger Kooperation mit Anästhesisten und Pflegekräften etabliert. Ausführliche Patienteninformationen und standardisierte Checklisten für alle beteiligten Berufsgruppen erleichtern die Durchführung.

Material und Methoden: Seit Januar 2004 haben wir alle Patienten mit einer elektiven Kolon- oder Rektumresektion in eine prospektive Beobachtungsstudie eingebracht. Seither haben wir 316 elektive Resektion an Kolon oder Rektum durchgeführt. 291 dieser Operationen wurden laparoskopisch begonnen. 5 mal mußte konvertiert werden.181 Patienten wurden wegen einer Divertikulitis operiert. 43 mal lag ein benignes Grundleiden, 92 mal ein Malignom vor.

Ergebnisse: Die durchschnittliche postoperative Verweildauer konnte auf unter 6 Tage reduziert werden. Anastomoseninsuffizienzen traten bei 4 Patienten auf, zweimal konnte konservativ behandelt werden. Bei 4 Patienten mußte wegen anderer Komplikationen relaparotomiert werden. Bei weniger als 10% der Patienten traten Minor-Komplikationen auf. Die Wiederaufnahmerate lag bei 4,3%.

Schlussfolgerung: Fast-Track Rehabilitation nach elektiven laparoskopischen kolorektalen Resektionen senkt die Komplikationsrate, beschleunigt die Erholung der Patienten und verkürzt die Dauer des Krankenhausaufenthaltes