gms | German Medical Science

123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

02. bis 05.05.2006, Berlin

Operative Behandlung eines außergewöhnlich großen mediastinalen Teratoms einer 37 jähriger Patientin

Meeting Abstract

  • corresponding author B. Wachsmann - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland
  • P. Zardo - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland
  • N. Staedtler - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland
  • G. Petelnikow - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland
  • N. Nikolov - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland
  • W. Wojciechowski - Klinik für Thoraxchirurgie, Klinikum Hannover Oststadt-Heidehaus, Hannover , Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 02.-05.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dgch5529

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2006/06dgch446.shtml

Veröffentlicht: 2. Mai 2006

© 2006 Wachsmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Teratome bestehen aus einer Vielzahl verschiedener Zelltypen, ausgehend von allen 3 Keimzelllinien. Lokalisiert sind Teratome in der Mehrzahl der Fälle sacrococcygeal (57%) oder in den Gonaden (29%), aber auch im Mediastinum (7%). Sie repräsentieren dabei nur 8% aller mediastinalen Tumoren.

Material und Methoden: Bei einer 37 jährigin Patienten mit Belastungsdyspnoe zeigte sich in der Röntgen-Thoraxaufnahme ein großer Tumor im linken Thorax, der ca. 2/3 der linken Thoraxhöhle ausfüllte. Das Herz war in den rechten Hemithorax luxiert. Die weiterführende präoperative Diagnostik (CT-Thorax und Thorax-Sonographie) ergab einen großen zystischen Tumor im linken Thorax.

Ergebnisse: Durch eine erweiterte postero-laterale Thorakotomie konnte der Tumor in der Ausdehnung von 230 x 230 x 190 mm in toto reseziert werden. Die Tumormasse betrug 2500 g. Histologisch zeigte sich das Bild eines reifen zystischen Teratoms mit typischen Gewebestrukturen.

Schlussfolgerung: Reife zystische mediastinale Teratome mit dieser Ausdehnung sind seltene Tumoren. Therapie der Wahl ist die chirurgische Resektion, weil das verdrängende Wachstum des Tumors zur Kompression des umliegenden Gewebes führt. Außerdem besteht auch bei einem benignen Teratom immer die Gefahr einer malignen Entartung.