gms | German Medical Science

123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

02. bis 05.05.2006, Berlin

Der Effekt gastrischer Elektrostimulation (GCM) mittels des TANTALUS–Systems auf Körpergewicht und Stoffwechseleinstellung bei morbid adipösen Typ 2 Diabetikern - erste Ergebnisse

Meeting Abstract

  • M. Schramm - Chirurgische Klinik, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt, Deutschland
  • corresponding author R. Weiner - Chirurgische Klinik, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt, Deutschland
  • C. Rosack - Diabetologie, KrankenhausSachsenhausen, Frankfurt a.M.
  • R. Jung - Diabetologie, KrankenhausSachsenhausen, Frankfurt a.M.
  • A. Bohdjalian - Chirurgische Klinik, Universität Wien
  • K. Schindler - Medizinische Klinik, Universität Wien
  • G. Prager - Chirurgische Klinik, Universität Wien
  • B. Ludvik - Medizinische Klinik, Universität Wien

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 02.-05.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dgch4670

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2006/06dgch001.shtml

Veröffentlicht: 2. Mai 2006

© 2006 Schramm et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das TANTALUS-System verstärkt antrale Kontraktionen durch elektrische Stimulation während der Nahrungsaufnahme mit dem Ziel einer vorzeitigen Sättigung und Verminderung des Körpergewichts. Ziel der vorliegenden Studie ist die Evaluation des Tantalus-Systems an morbid adipösen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 bezüglich Sicherheit und Effizienz in Hinblick auf Körpergewicht und Stoffwechseleinstellung.

Material und Methoden: In dieser prospektiven, multizentrischen, open-label Pilotstudie wurde bei 22 morbid adipösen Diabetikern (MW±SEM; 9 Männer, 13 Frauen, HbA1c 8.1±0.2 %, NBZ: 175.8±13.4 mg/dl, KG: 123.8±4.4 kg, BMI: 41.7±1.0 kg/m2) ein Tantalus-System (MetaCure NV) bestehend aus einem Impulsgenerator und drei Paaren von bipolaren Elektroden laparoskopisch implantiert. Zwei Elektroden wurden jeweils im Antrum und Fundus zur Detektion der Nahrungszufuhr und weitere zwei Elektroden im Antrum zur Applikation der gastric contractibility modulation (GCM) platziert.

Ergebnisse: Bei 10 Patienten, die schon 14 Wochen behandelt wurden, findet sich eine Reduktion des Übergewichts (excess body weight loss) von 12.7 % ± 2.6 (p<0.05). Die Nüchternblutglukose sank von 178.3 ± 21.0 auf 130.0 ± 11.8 mg/dl (p<0.05), das HbA1c nahm von 8.3%±0.2 auf 7.3%±0.4 ab (p<0.05). Die Sulfonylharnstofftherapie konnte bei 2 Patienten abgesetzt werden, bei 2 weiteren wurde die Dosis reduziert. Die Implantation erfolgte ohne nennenswerte Komplikationen, die Stimulation wurde von den Patienten gut vertragen.

Schlussfolgerung: Die Implantation des TANTALUS-Systems führt bei morbid adipösen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 zu einer Verminderung des Körpergewichts sowie Verbesserung der Stoffwechsellage und bestätigt die Daten der nichtdiabetischen Patienten aus der Pilotstudie. Das TANTALUS-System könnte somit einen vielversprechenden, minimal invasiven Ansatz zur Therapie bei adipösen Diabetikern darstellen.