gms | German Medical Science

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

05. bis 08.04.2005, München

Einsatz des Nd-YAG Lasers in der Resektion intrapulmonaler Metastasen

Meeting Abstract

  • corresponding author K. Welcker - Krankenhaus Großhansdorf, Abteilung für Thoraxchirurgie, Großhansdorf, Deutschland
  • K.-D. Diemel - Krankenhaus Großhansdorf, Abteilung für Thoraxchirurgie, Großhansdorf, Deutschland
  • J. Halberstadt - Krankenhaus Großhansdorf, Abteilung für Thoraxchirurgie, Großhansdorf, Deutschland
  • D. Branscheid - Krankenhaus Großhansdorf, Abteilung für Thoraxchirurgie, Großhansdorf, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 05.-08.04.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05dgch3323

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2005/05dgch659.shtml

Veröffentlicht: 15. Juni 2005

© 2005 Welcker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die chirurgische Behandlung von Lungenmetastasen ist ein anerkanntes Therapiekonzept im interzisziplinären Behandlungsverfahren unterschiedlichster Tumoren. Die Indikation zur Resektion von Lungenmetastasen hängt dabei vom Primärtumor und dem Grad der Metastasierung ab. So werden wenige Patienten durch die Resektion von Lungenmetastasen kurativ behandelbar sein, doch kann in vielen Fällen eine deutliche Lebensverlängerung erreicht werden. Als Resektionsverfahren haben sich in der Metastasenchirurgie parenchymsparende Operationstechniken wie Keil-, Subsegment- oder Segmentresektionen bewährt.

Material und Methoden

Der Einsatz des Nd-YAG-Lasers an der einseitig mit CPAP geblähten Lunge bietet zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten der operativen Behandlung mit entsprechender Parenchymschonung. Laserbehandlung ermöglicht parenchymsparende Resektion bei Metastasen größer 0.5 cm und durch Karbonisation die Entfernung kleinerer Metastasen.

Ergebnisse

Handhabung, Einsatz und Vorteile des Nd-YAG werden im Video bei beidseitiger pulmonaler Metastasierung eines Osteosarkoms und einzeitige Resektion durch mediane Sternotomie demonstriert.

Schlussfolgerung

Durch den Einsatz des Lasers ist die Resektion multipler Metastasen mit dem Ziel der Erlangung einer kompletten Remission auch bei Re-Thorakotomien möglich und sollte in der Metastasenchirurgie zum thoraxchirurgischen Standart gehören.