gms | German Medical Science

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

05. bis 08.04.2005, München

Hohe Expression von Cyclin D1 ist vergesellschaftet mit schlechterem Überleben und höherer Rezidivrate bei Patienten mit Plattenepithelcarcinom des Oesophagus und neoadjuvanter RTx/CTx

Meeting Abstract

  • corresponding author B.L.D.M. Brücher - Chirurgische Klinik der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • G. Keller - Pathologie und GSF der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • U. Müller - Pathologie und GSF der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • H. Allescher - II.Med.Klinik der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • H.J. Stein - Chirurgische Klinik der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • M. Molls - Strahlentherapie der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • U. Fink - Chirurgische Klinik der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • J.R. Siewert - Chirurgische Klinik der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • H. Höfler - Pathologie und GSF der Technischen Universität München, München, Deutschland
  • K. Specht - Pathologie und GSF der Technischen Universität München, München, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 05.-08.04.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05dgch3861

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2005/05dgch466.shtml

Veröffentlicht: 15. Juni 2005

© 2005 Brücher et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die Real-Time PCR (TaqMan-Technologie) erlaubt Aussagen über die quantitative Exprimierung von molekularbiologischen Markern in prätherapeutischen Biopsien vorbehandelter Patienten.

Material und Methoden

26 prätherapeutisch entnommene Biopsien von Patienten mit histologisch gesichertem Plattenepithelcarcinom des Oesophagus, welche eine einheitliche neoadjuvante RTx/CTx und nachfolgende transthorakale R0-Resektion erhielten, wurden Laser-mikrodisseziiert. Anschließend wurde die RNA extrahiert, in cDNA umgeschrieben und mittels Real-Time PCR Cyclin D1 gemessen. Die RT-PCR-Messungen erfolgten als Dubletten mit einem R2 von 0,9585 mit einer relativen Genexprimierung für Cyclin D1 von 1,25 ± 2,1. (0.049-7.1).

Ergebnisse

Zwischen klinischen und histopathologischen Parametern und der relativen Genexpression von Cyclin D 1 bestand keine signifikante Korrelation. Patienten mit einer relativen Genexpression < Medians erreichten nicht das mediane Überleben im Gegensatz zur Expression ³ Medians mit einem medianen Überleben von 26,6 Monaten (p=0,016). Zudem wiesen Patienten mit einer Exprimierung ³ Medians signifikant häufiger Rezidive auf (p=0,0006).

Schlussfolgerung

Eine Nutzung des Cyclin D1 als prädiktiver Marker scheint vielversprechend bei Patienten mit Plattenepithelcarcinomen vor einer neoadjuvanten RTx/CTx im Hinblick auf das Überleben und auch dem Auftreten von Rezidiven.