gms | German Medical Science

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

05. bis 08.04.2005, München

Matrix Metalloproteinase 2 und Thrombospondin 1 mRNA Expression als molekularbiologische Marker und ihre Assoziation in der Pathogenese des Adenokarzinoms im Barrett-Ösophagus

Meeting Abstract

  • corresponding author D. Vallböhmer - Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • J. H. Peters - Department of Surgery, University of Southern California, Los Angeles CA, USA
  • J. Brabender - Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • K. D. Danenberg - USC/Norris Comprehensive Cancer Center, University of Southern California, Los Angeles CA, USA
  • P. M. Schneider - Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • A. H. Hölscher - Klinik für Visceral- und Gefäßchirurgie Universität zu Köln, Köln, Deutschland
  • P. V. Danenberg - USC/Norris Comprehensive Cancer Center, University of Southern California, Los Angeles CA, USA
  • T. R. DeMeester - Department of Surgery, University of Southern California, Los Angeles CA, USA

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 05.-08.04.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05dgch2647

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2005/05dgch465.shtml

Veröffentlicht: 15. Juni 2005

© 2005 Vallböhmer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Matrix Metalloproteinase 2 (MMP-2) ist eine essentielle Protease im Bereich des Wachstums, der Invasivität und des Metastasierungspotentials solider Tumoren. Molekularbiologische Untersuchungen lassen vermuten, dass Thrombospondin 1 (TSP-1), ein Plättchen- und Matrixglykoprotein, ein wesentlicher Regulator in der Synthese von Matrixmetalloproteinasen ist. Ziel dieser Studie war es, die mRNA Expression von MMP-2 und TSP-1 in der "Metaplasie-Dysplasie-Carcinom-Sequenz" zu untersuchen und ihre Bedeutung für die Pathogenese und Progression dieser Erkrankung zu bestimmen.

Material und Methoden

Folgende Gewebeproben wurden analysiert: 1) Gewebeproben von 15 Patienten mit Barrett-Ösophagus ohne Dysplasie (Barrett-Gruppe); 2) Gewebeproben von 12 Patienten mit Barrett-Ösophagus mit Dysplasie (Dysplasie-Gruppe) und 3) Gewebeproben von 42 Patienten mit Adenocarcinom des Ösophagus (Carcinom-Gruppe). Nach Durchführung einer präzisen Laser-Mikrodissektion der Gewebearten, wurde mittels quantitativer Real Time-PCR (Taqman®) die mRNA Expression von MMP-2 und TSP-1 in Relation zum Referenz-Gen β-Actin gemessen.

Ergebnisse

Eine mRNA Expression von MMP-2 und TSP-1 war in 100% der Gewebeproben nachweisbar. Die mRNA Expression von TSP-1 war 3.6-fach höher in der Dysplasie- und 4.6-fach höher in der Carcinom-Gruppe als im Vergleich zur Barrett Gruppe (p=0.028, p<0.0001; Mann-Whitney U Test). Für die mRNA Expression von MMP-2 zeigten sich keine signifikanten Unterschiede zwischen den Studiengruppen. Es zeigte sich eine signifikante Korrelation der mRNA Expression beider Gene in den unterschiedlichen Gewebearten (Spearman's Test). [Tab. 1]

Schlussfolgerung

Die mRNA Expression von TSP-1, jedoch nicht von MMP-2, ist ein potentieller molekularbiologischer Marker in der Pathogenese des Adenocarcinoms im Barrett- Ösophagus, der es ermöglicht, das metaplastische, dysplastische und maligne Gewebe zu differenzieren. Die Korrelation der mRNA Expression beider Gene in der "Metaplasie-Dysplasie-Karzinom-Sequenz" lässt vermuten, dass MMP-2 durch TSP-1 reguliert wird.