gms | German Medical Science

121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

27. bis 30.04.2004, Berlin

Kinetik der Akutphasenproteine IL-6, IL-10, Procalcitonin und CRP nach kurzfristiger TNF-alpha-Exposition: Erkenntnisse aus der Isolierten Extremitätenperfusion von Weichgewebstumoren mit und ohne Tumornekrosefaktor

Poster

  • presenting/speaker Werner Lindemann - Chirurgische Universitätsklinik Homburg / Saar, Abt. für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
  • G. Hoff - Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinik Hommburg / Saar
  • T. Schäfer - Chirurgische Universitätsklinik Homburg / Saar, Abt. für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
  • M.K. Schilling - Chirurgische Universitätsklinik Homburg / Saar, Abt. für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie
  • M. Bauer - Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinik Hommburg / Saar

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 27.-30.04.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dgch0761

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2004/04dgch524.shtml

Veröffentlicht: 7. Oktober 2004

© 2004 Lindemann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Im Rahmen einer isolierten Extremitätenperfusion (ILP) mit TNF-a kommt es gelegentlich zum Auftreten eines klinisch leicht beherrschbaren und passageren SIRS. Dieser blande Verlauf ist angesichts der zu messenden systemischen TNF-Spiegel erstaunlich. Das Ausmaß und der zeitliche Verlauf der sekundären Zytokinantwort soll in dieser Studie untersucht werden.

Material und Methoden

Wir untersuchten bei 8 konsekutiven Patienten mit ILP ( 4 mit Melphalan / TNF-a, 4 nur mit Melphalan) die Kinetik der Akutphasenproteine IL-6, IL10, CRP und Procalcitonin (PCT) sowie den Verlauf der systemischen TNF-alpha - Spiegel zu den Zeitpunkten: vor ILP (A), während ILP (B), direkt nach Auswaschen (C), 2h nach ILP (D) und 24 h nach ILP (E). Die Meßwerte wurden mit dem klinischen Verlauf korreliert.

Ergebnisse

Bei den Patienten, die ohne TNF behandelt wurden, kam es mit Ausnahme eines CRP Anstiegs 24 h nach ILP zu keiner signifikanten Veränderung der gemessenen Werte. Im Vergleich hierzu stiegen die systemischen TNF-Spiegel nach dem Auswaschen signifikant an, fielen jedoch innerhalb von 2 Stunden wieder in den Normalbereich ab. IL-6 und IL-10 zeigten mit kurzer zeitlicher Verzögerung den identischen Verlauf. PCT stieg 24 h nach ILP bei den TNF - Patienten signifikant an.

[Abb. 1]

Schlussfolgerung

Die Kinetik der untersuchten Akutphasenproteine spiegelt das klinische Bild eines transienten SIRS-Geschehens wieder. Als Auslöser ist eindeutig das in den Systemkreislauf übergetretene TNF-a zu sehen, aufgrund seiner raschen Elimination ist die sekundäre Zytokin-Antwort jedoch begrenzt und in wenigen Stunden nicht mehr nachweisbar.