gms | German Medical Science

121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

27. bis 30.04.2004, Berlin

STAT-3 reguliert die verminderte Apoptose neutrophiler Granulozyten beim Patienten mit Sepsis

Vortrag

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Ladislav Mica - Klinik für Unfallchirurgie, Universitätsspital Zürich, Schweiz
  • L. Härter - Klinik für Unfallchirurgie, Universitätsspital Zürich, Schweiz
  • O. Trentz - Klinik für Unfallchirurgie, Universitätsspital Zürich, Schweiz
  • M. Keel - Klinik für Unfallchirurgie, Universitätsspital Zürich, Schweiz

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 27.-30.04.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dgch0800

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2004/04dgch287.shtml

Veröffentlicht: 7. Oktober 2004

© 2004 Mica et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die Reduktion der spontanen Apoptose in neutrophilen Granulozyten (PMN) ist an der Pathogenese der Sepsis und des Multiorganversagen nach Trauma beteiligt. Endotoxine (LPS) aktivieren nach Bindung an ihren Rezeptor und Signaltransduktion über Proteinkinasen Transkriptionsfaktoren wie NF&kappaB und STAT-3. Ziel dieser Studie war es die Beteiligung von STAT-3 an der Regulation der Apoptose in PMN bei Patienten mit Sepsis zu untersuchen.

Material und Methoden

PMN von Patienten mit Sepsis (n=7) und von gesunden Probanden (n=7) wurden mittels Dichtegradientenzentrifugation aus heparinisiertem venösem Blut isoliert und bis zu 16 Stunden ex-vivo mit LPS (1µg/mL) stimuliert. Eine Inhibition von STAT-3 erfolgte durch Vorinkubation mit Curcumin (20µM). Die Apoptose der PMN wurde nach Färbung mit FITC-Annexin-V und Propidiumjodid im Durchflusszytometer gemessen. Die Expression von STAT-3 Protein und mRNA in den PMN wurde im Westernblot bzw. mittels RT-PCR bestimmt.

Ergebnisse

Inhibition von STAT-3 durch Curcumin (20µM) reduziert die spontane Apoptose in den PMN von Probanden (66,9% zu 9,1%) als auch Patienten mit Sepsis (36,6% zu 1,5%). Die Expression von STAT-3 mRNA konnte nicht in PMN von Patienten, jedoch in PMN von Probanden nachgewiesen werden. Dort führte Inkubation mit LPS zu einer Reduktion der STAT-3 mRNA Expression. In PMN reduziert LPS (1µg/mL) die spontane Apoptose sowohl bei Patienten als auch bei Probanden. In PMN von Patienten liess sich deutlich weniger STAT-3 Protein nachweisen als in PMN von Probanden.

Schlussfolgerung

Die Hemmung der Apoptose durch den STAT-3 Inhibitor Curcumin, sowie die verminderte Expression von STAT-3 nach Inkubation mit LPS, weist auf eine Beteiligung von STAT-3 an der Regulation der Apoptose in PMN hin. Die verminderte Expression von STAT-3 in den PMN von Patienten mit Sepsis, ausgelöst durch vorangegangenen Kontakt mit Endotoxinen, könnte für die erniedrigte Apoptoserate in diesen Zellen verantwortlich sein.