gms | German Medical Science

121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

27. bis 30.04.2004, Berlin

Subatmosphärischer Druck steigert die Wachstumsfaktor-Expression in diabetischen neuropathischen Fußulcera

Vortrag

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Jürgen Kopp - Abteilung Plastische und Handchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg
  • S. von Bülow - Klinik für Plastische, Hand- und Verbrennungschirurgie, Universitätsklinikum der RWTH Aachen
  • N. Pallua - Klinik für Plastische, Hand- und Verbrennungschirurgie, Universitätsklinikum der RWTH Aachen
  • R.E. Horch - Abteilung Plastische und Handchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 27.-30.04.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dgch0292

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2004/04dgch267.shtml

Veröffentlicht: 7. Oktober 2004

© 2004 Kopp et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die biologischen Mechanismen, welche bei therapeutischer Applikation von subatmosphärischem Druck (VAC - vacuum assisted closure) in einer beschleunigten Wundheilung resultieren, sind nur zum Teil verstanden. Unter anderem wird postuliert, dass es unter der Therapie zu einer gesteigerten Expression von Wachstumsfaktoren in den behandelten Arealen kommt. Zielsetzung dieser Untersuchung war daher die vergleichende Bestimmung von Wachstumsfaktorkonzentrationen aus Wundflüssigkeit vakuumversiegelter neuropathischer diabetischer Fußulcera und solcher, welche mit einer Standardtherapie behandelt wurden.

Material und Methoden

30 Patienten mit rein neuropathischen diabetischen Fußulcera wurden randomisiert und in 2 Gruppen aufgeteilt (n=15).

Ergebnisse

Die Anwendung beider Therapien resultierte in einem Anstieg der gemessenen Wachstumsfaktorkonzentrationen in der Wundflüssigkeit. Im direkten Vergleich zeigte die VAC-Gruppe 3 bis 4-fach höhere Konzentration von VEGF und TGFb1, PDGF war bis zu 2,5-fach höher nachzuweisen.

Schlussfolgerung

Die lokale Applikation von negativem Druck an neuropathischen diabetischen Füssen resultiert in erhöhter Wachstumsfaktor-Expression, nachweisbar im Wundsekret. Weitergehende Analysen bezüglich der Expression weiterer Zytokine sowie die vergleichende Bestimmung der jeweiligen Wundheilungsraten mittels computergestützter Planimetrie werden zur Zeit vorgenommen.