gms | German Medical Science

121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

27. bis 30.04.2004, Berlin

Lokalisation von Frühkarzinomen in der Barrettmetaplasie des Ösophagus

Poster

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Marcus Feith - Chirurgische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Klinikum r.d. Isar, München, Deutschland
  • H.J. Stein - Chirurgische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Klinikum r.d. Isar, München, Deutschland
  • E.D. Pirchi - Hospital Britanico Buenos Aires, Buenos Aires, Argentinien
  • J.R. Siewert - Chirurgische Klinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Klinikum r.d. Isar, München, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 121. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 27.-30.04.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dgch0993

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2004/04dgch239.shtml

Veröffentlicht: 7. Oktober 2004

© 2004 Feith et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die Ausbildung einer spezialisierten intestinalen Metaplasie im distalen Ösophagus, sogenannter Barrett Ösophagus ist assoziiert mit der Entwickelung eines Adenokarzinom des distalen Ösophagus. Die Lokalisation des Adenokarzinoms in Relation zur Ausdehnung der Barrettmucosa ist unbekannt. In lokal fortgeschrittenen Barrettkarzinom tritt häufig eine Maskierung der zugrundeliegenden Barrettmucosa auf.

Material und Methoden

Analysiert wurden 134 resezierte Adenokarzinome des distalen Ösophagus (AEG Typ I) mit auf die Mucosa (pT1a) und Submucosa (pT1b) beschränkten Tumoren. Die Frequenz einer Barrettmetaplasie, Ausdehnung der Metaplasie und Lokalisation des Barrettkarzinoms wurde ermittelt.

Ergebnisse

Von 134 resezierten pT1 a/b Adenokarzinomen des distalen Ösophagus zeigten 112 (83,6%) eine Barrettmetaplasie. Die Ausdehnung der Barrettmetaplasie war im Median 5cm (Rang 1-17). Eine begleitende intraepitheliale Neoplasie in der Barrettmucosa war bei 76,8% vorhanden. Das Frühkarzinom trat in 92/112 Fällen (82,2%) am distalen Rand der Barrettmucosa auf (p<0,05).

Schlussfolgerung

Das Adenokarzinom des distalen Ösophagus (AEG Typ I) ist bei >80% der Patienten mit einer Barrettmetaplasie assoziiert. Das Frühkarzinom im Barrettösophagus ist in nahezu 90% am distalen Rand der Barrettmucosa lokalisiert und häufig mit einer intraepithelialen Neoplasie verbunden. Eine Therapie der Frühkarzinome sollte die komplette Barrettmucosa einbeziehen.