gms | German Medical Science

30. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2012)

11.01. - 14.01.2012, Nassfeld, Österreich

Lokaltherapie mit Suprathel® bei thermischen Verletzungen im Kindesalter – Ergebnisse einer randomisierten klinischen Studie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author K. Rothe - Klinik für Kinderchirurgie, Charite-Universitätsmedizin Berlin und Klinik für Kinderchirugie, Universitätsklinikum Leipzig AöR
  • M. Weisser - Klinik für Kinderchirurgie, Charite-Universitätsmedizin Berlin und Klinik für Kinderchirugie, Universitätsklinikum Leipzig AöR
  • S. Oertel - Klinik für Kinderchirurgie, Charite-Universitätsmedizin Berlin und Klinik für Kinderchirugie, Universitätsklinikum Leipzig AöR

Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. 30. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2012). Nassfeld, Österreich, 11.-14.01.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dav78

DOI: 10.3205/12dav78, URN: urn:nbn:de:0183-12dav780

Veröffentlicht: 7. August 2012

© 2012 Rothe et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Suprathel hat sich in den letzten Jahren in der Lokalbehandlung von gemischt 2.gradigen thermischen Verletzungen im Kindesalter bewährt. Zahlreiche Einzelbeobachtungen und Fallserien belegen den positiven Einfluß auf die Wundheilung und eine hohe Akzeptanz für die Therapie. Das gilt ebenso für die Behandlung im ambulanten Bereich. Evidenzbasierte Daten über Vorteile bei der Wundheilung, Narbenentwicklung und ökonomische Aspekte finden sich in der Literatur nur spärlich.

Wir stellen die Ergebnisse einer randomisierten klinischen Studie bei thermischen Verletzungen im Kindesalter vor.