gms | German Medical Science

30. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2012)

11.01. - 14.01.2012, Nassfeld, Österreich

Eine volljährige Dokumentation – Langzeitstatistik über die Behandlung Schwerbrandverletzter im BV-Zentrum in Hamburg – Verläufe und Entwicklungen aus 18 Jahren

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author S. Lönnecker - BG-Unfallkrankenhaus Hamburg
  • H.-J. Meinhold - BG-Unfallkrankenhaus Hamburg

Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. 30. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2012). Nassfeld, Österreich, 11.-14.01.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dav37

DOI: 10.3205/12dav37, URN: urn:nbn:de:0183-12dav379

Veröffentlicht: 7. August 2012

© 2012 Lönnecker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Seit 1994 werden in unserer Klinik prospektiv die wichtigen Daten zur Behandlung unserer Schwerbrandverletzten gesammelt und dokumentiert. Daraus ist bis jetzt ein umfangreicher Datensatz entstanden, der aus 18 Jahren annähernd 1600 Patienten umfaßt.

Neben den epidemiologischen Daten, selbstverständlich dem Umfang und der Tiefe der Verletzungen, BV-Index und ABSI, Vorerkrankungen, Risikofaktoren und Begleitverletzungen, stehen uns auch umfangreiche Daten, die vor allem auch die Behandlungsverläufe unseres Patientenkollektivs betreffen, zur Verfügung. Im Verlaufe dieser 18 Jahre lassen sich in unserem Patientenkollektiv interessante Entwicklungen bezüglich der Änderung der Epidemiologie, bei Verweildauern und Beatmungszeiten, der Häufigkeit und Umfänge operativer Versorgungen, ablesbar an der Entwicklung der Transfusion von Blut und Blutprodukten, sowie letztlich der Mortalität, auch bezogen auf die unterschiedlichen Schweregrade der Brandverletzungen, entdecken.

Unsere Datendokumentation wird volljährig, so dass wir uns, entsprechend der Bitte aus der letztjährigen DAV-Tagung, freuen, Ihnen Teile der Langzeitstatistik unserer Abteilung vorzustellen und mit Ihnen zu diskutieren.