gms | German Medical Science

25. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2007)

10.01. bis 13.01.2007, St. Anton am Arlberg

Sind Klammern obsolet? Fibrinkleber versus Klammern zur Spalthautfixierung bei Verbrennungspatienten

Meeting Abstract

  • N. Gibran - University of Washington Burn Center at Haborview Medical Center, Seattle, WA
  • D. Greenhalgh - University of California at Davis Medical Center and Shriners Hospitals for Children, Northern California, Sacramento, CA
  • D. Lozano - University of California at San Diego Medical Center, San Diego, CA
  • A. Luterman - University of South Alabama Medical Center, Mobile, AL
  • D. Herndon - Shriners Hospitals for Children, Galveston, TX
  • M. Cinat - University of California Irvine, Orange, CA
  • R. Gamelli - Loyola University Medical Center, Maywood, IL
  • K. Foster - Maricopa Medical Center, Phoenix, AZ
  • S. Miller - Wright State University, Miami Valley Hospital, Dayton, OH
  • J. Callahan - Callahan Associates Inc., San Diego CA
  • L. Grubbs - Baxter Healthcare Corporation, Westlake Village, CA
  • E. Hantak - Baxter Healthcare Corporation, Westlake Village, CA
  • N. Schiestl - Baxter Healthcare Corporation, Westlake Village, CA
  • L. Riina - Nassau University Medical Center, East Meadow, New York

DAV 2007. 25. Jahrestagung der deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. St. Anton am Arlberg, 10.-13.01.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc07dav59

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dav2007/07dav59.shtml

Veröffentlicht: 25. Juni 2008

© 2008 Gibran et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Spalthaut wird standardmäßig auf Verbrennungswunden mit Nähten oder Klammern fixiert, deren Entfernung schmerzhaft und zeitaufwendig ist. Klammern erlauben auch keine großflächige Adhäsion des Transplantats, wie sie für die Vaskularisierung ideal wäre. Diese randomisierte, kontrollierte, multizentrische Phase 2 Studie untersucht die Anwendung von Fibrinkleber mit 4 IU Thrombin (FS 4 IU) zur Fixierung von ungemeshten Spalthauttransplantaten und zur Förderung der Wundheilung bzw. des Wundverschlusses bei Verbrennungswunden.

Methoden: Die eingeschlossenen Patienten hatten bis zu 40%ige Verbrennungen mit zwei vergleichbaren, tief zweitgradig oder drittgradig verbrannten Testarealen, jedes zwischen 1 und 4% groß. Die Behandlung, Fibrinkleber oder Klammern, erfolgte randomisiert. Jeder Patient war seine eigene Kontrolle. Beurteilt wurde das Transplantat in Bezug auf Haftung, Hämatome/Serome, Vitalität und Wundverschluss definiert als vollständige Epithelialisierung. Außerdem wurde die Sicherheit des Fibrinklebers und Schmerzscores und Schmerzmedikation im Zusammenhang mit der Klammerentfernung erhoben, sowie die Narbenbildung bis zu 12 Monate nach Behandlung.

Resultate: Vierzig Patienten wurden von 9 US Zentren eingeschlossen. Die Transplantathaftung an den geklebten Arealen am Tag 0 wurde bei 39 Patienten als ausgezeichnet oder gut beurteilt. Verglichen mit Klammern hatte die geklebten Areale signifikant kleinere Hämatome/Serome am Tag 1 (p=0,0138) und signifikant kleinere Areale fraglicher Vitalität am Tag 5 (p=0,0182), was auf eine frühere Vaskularisierung hinweist. Der Prozentsatz vollständig geschlossener Wunden war zu jedem Zeitpunkt (Tag 14–91) bei den geklebten Transplantaten höher, mit der größten Differenz am Tag 28 (79% versus 59%; p=0,0215). Pigmentierung, Vaskularität und Geschmeidigkeit der Haut sowie die Narbenbildung waren mit beiden Behandlungen ähnlich. Nahezu alle Patienten (97,3%) benötigten zusätzliche Schmerzmedikation bei der Entfernung der Klammern und der mediane Schmerzscore erhöhte sich von 2 (0–6) vor auf 4 (0–10) nach Klammerentfernung. Laborparameter und Vitalzeichen waren typisch für das Patientengut. Inzidenz und Art der lokalen unerwünschten Ereignisse erschienen für die zwei Behandlungen ähnlich.

Zusammenfassung: Der Fibrinkleber FS 4IU ist sicher und wirksam zur Fixierung von Hauttransplantaten auf Verbrennungen, mit ähnlichen oder besseren Ergebnissen als Klammern. Die Resultate deuten darauf hin, dass FS 4IU die Wundheilung unterstützt indem er frühzeitige Vaskularisierung und Wundverschluss fördert. Außerdem wir der Schmerz durch die Klammerentfernung eliminiert.