gms | German Medical Science

14. Workshop der gmds-Arbeitsgruppe "Computerunterstützte Lehr- und Lernsysteme in der Medizin (CBT)" und des GMA-Ausschusses "Neue Medien"

Institut für Didaktik & Bildungsforschung im Gesundheitswesen (IDBG),
Private Universität Witten/Herdecke

16.04. - 17.04.2010, Witten

Entwicklung eines curriculumübergreifenden E-Learningmoduls der Anästhesiologie zum Thema Beatmung

Meeting Abstract

  • corresponding author Katrin Fritzsche - Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Medizinische Fakultät, TU Dresden, Deutschland
  • author Hans Dietrich - Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Biomedizinische Technik, TU Dresden, Deutschland
  • author Inge Rudolph - Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Biomedizinische Technik, TU Dresden, Deutschland
  • author Ute Morgenstern - Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Biomedizinische Technik, TU Dresden, Deutschland
  • author Max Ragaller - Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie, Medizinische Fakultät, TU Dresden, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie. Gesellschaft für Medizinische Ausbildung. 14. Workshop der gmds-Arbeitsgruppe "Computerunterstützte Lehr- und Lernsysteme in der Medizin (CBT)" und des GMA-Ausschusses "Neue Medien". Witten, 16.-17.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10cbt29

DOI: 10.3205/10cbt29, URN: urn:nbn:de:0183-10cbt295

Veröffentlicht: 13. April 2010

© 2010 Fritzsche et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Lernsoftware „Beatmung für Einsteiger“ wurde begleitend zu dem seit Jahren bestehenden DIPOL (Dresdener Integratives Problem-/Praxis-/Patienten-Orientiertes Lernen) – Curriculum der Medizinischen Fakultät der TU Dresden in Kooperation mit der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik konzipiert, um das komplexe Thema Beatmung studienabschnittsübergreifend unter Nutzung computerbasierter Modelle und Anwendungsumgebungen zu vermitteln. Das Lernprogramm ist inhaltlich in 4 Module aufgeteilt und unterstützt den Lernfortschritt der Studenten entsprechend ihrem Ausbildungsstand zum aktuellen Studienzeitpunkt mit anästhesiologischen Aspekten der Physiologie und Pathophysiologie zur Beatmung (siehe Tabelle 1 [Tab. 1]). Zunächst werden im Modul 1 die physiologischen Grundlagen der Atmung erläutert. Modul 2 skizziert die Grundzüge der Beatmung und beschreibt die ersten Anwendungen im Rahmen der Notfallmedizin. Die Module 3 (Beatmung während einer Allgemeinanästhesie) und 4 (Beatmungstherapie auf der Intensivstation) vertiefen die bisher erlernten Grundlagen zum Thema und können diese im Rahmen der intensivmedizinischen Respiratortherapie in die Praxis transferieren. Theoretische Grundlagen werden in Form von Multimedia-Präsentationen vermittelt und in Abschnitten durch Multiple-Choice-Fragen überprüft. Diese theoretische Basis wird durch praktische Übungen untermauert und ermöglicht eine problembezogene Anwendung des Gelernten. Anhand der einzelnen Aufgaben wird mit zum Teil spielerischen Interaktionen (Drag & Drop, Berechnungen, etc.) das vermittelte Wissen abgefragt und mit einem für den Benutzer anschaulichen Scoringsystem bewertet.

Das Projekt verfolgte einen interdisziplinären Ansatz, bei dem auf die Expertise der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik bei der technischen Umsetzung zurückgegriffen werden konnte. In diesem Zusammenhang wurde die Autorensoftware IDEA angewendet. Damit stellt das entwickelte Lernprogramm ein Werkzeug moderner Lehr- und Lernformen dar, welches der Medizinstudent von heute zum Selbststudium intensiv nutzen kann.