gms | German Medical Science

Herbsttagung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Regensburg mit wissenschaftlicher Unterstützung der ADANO 2011

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (ADANO)

29.09. - 30.09.2011, Regensburg

Neue Methoden der Ankopplung der Vibrant Soundbridge

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Herbsttagung der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Regensburg mit wissenschaftlicher Unterstützung der ADANO 2011. Regensburg, 29.-30.09.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11adano15

DOI: 10.3205/11adano15, URN: urn:nbn:de:0183-11adano158

Veröffentlicht: 21. September 2011

© 2011 Beutner.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Vibrant Soundbridge® (VSB) ist mit mehr als 3.000 Implantation das momentan weltweit am häufigsten eingesetzte implantierbare Hörgerät. Das Indikationsspektrum der VSB® ist heutzutage prinzipiell auf alle Formen der Schwerhörigkeit (sensorineurale, schallleitungsbedingte, kombinierte) erweitert worden. Bei der klassischen Operations- und Ankopplungstechnik im intakten Mittelohr wird der elektromagnetische Wandler (FMT) mittels eines Titanbügels am langen Ambossschenkel fixiert (klassische Vibroplasty). Mittlerweile sind diverse Modifikationen der Ankopplung für die defekte Ossikelkette beschrieben worden, die zudem die Entwicklung von Koppelelementen umfassten. Derart lässt sich der FMT auch an eine PORP, TORP oder Stapesprothese koppeln. Ist die operative Rekonstruktion des Schalleitungsapparates aufgrund von Fehlbildungen oder Zerstörungen des Außen- und Mittelohres nicht möglich, lässt sich der FMT auch direkt an die Membran des runden Fensters ansetzen. Das erweiterte Ankopplungsspektrum, mit seinen Vor- und Nachteilen, wird übersichtsartig dargestellt und diskutiert.