gms | German Medical Science

Herbsttagung aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der ADANO

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (ADANO)

22.10.-23.10.2009, Koblenz

Lateralisation, Lokalisation und Sprachverständnis im Störlärm bei einseitig tauben Patienten mit dem Baha Intenso

Lateralisation, localisation and speech perception in noise in unilateral deaf patients using the Baha Intenso

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Thomas Wesarg - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author Christian Schild - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author Wolfgang Maier - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author Antje Aschendorff - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author Roland Laszig - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
  • author Susan Arndt - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen und Neurootologen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Herbsttagung aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der ADANO. Koblenz, 22.-23.10.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09adano31

DOI: 10.3205/09adano31, URN: urn:nbn:de:0183-09adano314

Veröffentlicht: 23. Oktober 2009

© 2009 Wesarg et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Einseitige Taubheit (Single Sided Deafness, SSD) führt u.a. zu einer Einschränkung des Lokalisationsvermögens sowie des Sprachverständnisses im Störlärm. In dieser Studie wird das Lateralisations- und Lokalisationsvermögen sowie das Sprachverständnis im Störlärm bei erwachsenen Patienten mit erworbener SSD, die ein Baha Intenso als CROS-Hörgerät seit mindestens einem Jahr tragen, untersucht.

Material/Methoden: Bisher wurden sieben Patienten in die Studie eingeschlossen. Zur Untersuchung der Lateralisation wurden zwei Lautsprecher mit einer Position von +45° bzw. –45° verwendet. Die Untersuchung der Lokalisation erfolgte mittels sieben Lautsprechern, die mit einem Winkelabstand von 30° im Halbkreis vor dem Patienten angeordnet waren. Bei beiden Untersuchungen wurden als Stimuli Sätze des Oldenburger Satzttests (OLSA) verwendet, die mit einem Pegel von 65 dB SPL dargeboten wurden. Das Sprachverständnis im Störlärm wurde unter Anwendung des Hochmair-Schulz-Moser (HSM)-Satzttests bei einem Sprachpegel und Lärmpegel von jeweils 65 dB SPL in den drei Richtungskonfigurationen S0N0, S45N-45 und S-45N45 untersucht. Alle drei Untersuchungen wurden sowohl ohne als auch mit Baha Intenso durchgeführt.

Ergebnisse: Die SSD- Patienten weisen im Gruppenmedian sowohl mit als auch ohne Baha Intenso ein Lateralisationsvermögen von mehr als 90% korrekt auf. Das Lokalisationsvermögen der Patienten ist im Gruppenmedian sowohl in der unversorgten als auch in der versorgten Situation nur moderat ausgeprägt, wobei große interindividuelle Unterschiede bestehen.

Auch beim Sprachverständnis im Störlärm weisen die Patienten große interindividuelle Unterschiede auf. Im Gruppenmedian ist das Sprachverständnis mit dem Baha Intenso gegenüber der unversorgten Situation besser, wenn die Sprache auf der tauben Seite und der Störlärm auf der normalhörenden Seite präsentiert wird. Umgekehrt verstehen die Patienten Sprache im Störlärm ohne Baha besser als mit Baha, wenn der Störlärm auf der tauben Seite und die Sprache auf der normalhörenden Seite dargeboten wird.

Schlussfolgerung: Bei Verwendung von Satzmaterial zeigen die untersuchten, mit einem Baha Intenso versorgten SSD-Patienten sowohl mit als auch ohne Baha Intenso ein vergleichbares exzellentes Lateralisations- sowie ein moderates Lokalisationsvermögen. Sicherlich ist die nichtvorhandene Verbesserung der Lokalisation mit dem Baha gegenüber der unversorgten Situation darauf zurückzuführen, dass die Baha-CROS-Versorgung kein "echtes" binaurales Hören ermöglicht, was mit einer CI-Versorgung des tauben Ohres vemutlich möglich wäre.