gms | German Medical Science

GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung

Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

ISSN 1860-3572

Dienstleistungen und Einrichtungen des Studentenwerks Heidelberg

Abstract Humanmedizin

Suche in Medline nach

  • corresponding author Ulrike Leiblein - Studentenwerk Heidelberg, Geschäftsfährerin, Heidelberg, Deutschland

GMS Z Med Ausbild 2012;29(2):Doc31

doi: 10.3205/zma000801, urn:nbn:de:0183-zma0008010

Dieses ist die Originalversion des Artikels.
Die übersetzte Version finden Sie unter: http://www.egms.de/en/journals/zma/2012-29/zma000801.shtml

Eingereicht: 6. April 2011
Überarbeitet: 4. Mai 2011
Angenommen: 5. Mai 2011
Veröffentlicht: 23. April 2012

© 2012 Leiblein.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Abstract

Das Studentenwerk Heidelberg sieht sich als modernes Dienstleistungsunternehmen, weshalb wir „Service für Studierende“ zu unserem Leitspruch gemacht haben. Ca. 320 hauptamtliche Mitarbeiter und zahlreiche studentische Aushilfen gestalten diesen Service.

Mit einigem Stolz blicken wir darauf zurück, dass wir vor 40 Jahren die bundesweit erste Kinderkrippe für Studierende aus der Taufe gehoben haben und bis heute kompetente Betreuung für die Kleinsten anbieten. Hierbei kooperieren wir seit mehr als 20 Jahren mit dem Klinikum und der Universität Heidelberg, sodass nicht nur studentische Eltern, sondern auch Mitarbeiter der anderen Institutionen und natürlich des Studentenwerks ihren Nachwuchs bei uns unterbringen können. Insgesamt werden rund 215 Kinder von uns betreut.

Bei der Planung sind wir auf die Wünsche der Universität und des Klinikums eingegangen und bieten daher ganzjährig von montags bis freitags Kinderbetreuung von 06.15 Uhr bis 20.15 Uhr an. Bei der entsprechenden Nachfrage könnte dieses Angebot auch auf den Samstag ausgedehnt werden.

Das Studentenwerk unterhält fünf Einrichtungen zur Kinderbetreuung; drei davon richten sich an die Kleinsten im Alter von zwei Monaten bis zu drei Jahren und zwei an Kinder bis zu sechs Jahren. Es ist uns ein besonderes Anliegen, für jedes Alter und jede der kindlichen Entwicklungsstufen die bestmögliche Versorgung und Förderung anzubieten, wobei wir uns in Hinblick auf die Finanzierung mit der Stadt Heidelberg auf einen zuverlässigen Partner verlassen können.

Insbesondere in den Krabbelstuben liegt der Arbeitsschwerpunkt unseres Betreuungspersonals auf emotionaler Erziehung, um den Jüngsten Selbstvertrauen und soziale Kompetenz außerhalb des Elternhauses bei den ersten Schritten mit auf den Weg zu geben.

In unseren Kindertagesstätten legt das pädagogisch geschulte Personal verstärkt Wert auf die didaktische Komponente der frühkindlichen Förderung. So wird der akademische Nachwuchs im Vorschulalter mit Bewegungsspielen körperlich gefördert, während für deutsche wie ausländische Kinder die Sprachförderung im Vordergrund steht. Neben dem Würzburger Sprachtrainingsprogramm wird die englische Sprache bei unserem Programm „English for Kids“ mit gemeinsamem Singen, Spielen oder englischen Bilderbüchern ab dem vierten Lebensjahr spielerisch vermittelt.

Auch das naturwissenschaftliche Interesse der Kinder wird geweckt. Besonders wertvoll ist die Zusammenarbeit der Klaus Tschira Stiftung mit einer unserer Kindertagesstätten. Damit das musische Element nicht zu kurz kommt, bieten wir den Kleinen musikalische Früherziehung in Kooperation mit Heidelberger Musikstudierenden.

Die Heidelberger Mensen, die zum Teil als bundesweit beste Mensen ausgezeichnet wurden, beliefern auch unsere Kinderbetreuungseinrichtungen, weshalb unsere Ansprüche an die Qualität der Lebensmittel besonders hoch sind. Viele der zubereiteten Produkte sind aus biologischem Anbau und eigener Herstellung. Die Babykost bspw. kommt ausschließlich aus kontrolliert ökologischem Landbau. Es ist für uns selbstverständlich, dass die von uns verarbeiteten Lebensmittel in keiner Weise gentechnisch verändert sind und speziell bei der Kindernahrung auf künstliche Geschmacksverstärker verzichtet wird.

Als Gemeinschaftsverpflegungsbetrieb sind wir uns unserer Verantwortung für Menschen und Umwelt bewusst. Aus diesem Grund stammen etliche unserer Fischkomponenten aus MSC-zertifiziertem Fischfang und Eier aus käfigfreier Haltung, wofür das Studentenwerk mit dem Tierschutzpreis „Das Goldene Ei“ ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus sind die Mahlzeiten, die in den Betreuungseinrichtungen serviert werden, bereits in dem monatlichen Beitrag der Eltern enthalten. Somit sind alle Speisen, vom Frühstück über Imbisse, Mittag- und Abendessen bspw. in den 125 Euro Nettobeitrag, den Studierende zu entrichten haben, inbegriffen. So sind die Kleinen den ganzen Tag über bestens versorgt. Dank unseres Programms „Mensa for Kids“ können die Kinder studentischer Eltern auch in unseren Mensen kostenlos essen.

Ein zentraler Punkt der Kinderbetreuung ist die Bereitstellung von kostengünstigem und familienfreundlichem Wohnraum, da der Heidelberger Wohnungsmarkt sehr angespannt ist. Daher bieten wir 35 Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern in unserem Familienwohnheim in der Heidelberger Altstadt an. Dank einer Elterninitiative haben die Mieterinnen und Mieter die Möglichkeit, ihre Kleinen in einer Krabbelgruppe für Ein- bis Dreijährige im Haus unterzubringen. Weitere 55 Zwei-Zimmer-Wohnungen, die besonders für alleinerziehende studentische Eltern ausgerichtet sind, befinden sich ebenfalls zentral gelegen in der Heidelberger Hauptstraße.

Scheinen die Probleme, die bei einem Studium mit Kind auf die Eltern zukommen können, übermächtig, hilft unsere Sozialberatung weiter. Sie findet zu festen Zeiten in den Betreuungseinrichtungen statt, und persönliche Termine können vereinbart werden. So sind Kinder wie Eltern bei uns gut aufgehoben.


Interessenkonflikt

Die Autorin erklärt, dass sie keinen Interessenkonflikt in Zusammenhang mit diesem Artikel hat.