gms | German Medical Science

GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung

Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

ISSN 1860-3572

GMA-Preis für Studierende

Ankündigung/note

Suche in Medline nach

  • corresponding author Daniela Kampmeyer - Universität zu Köln, Fachschaftsrat Medizin, Deutschland; Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Beisitzerin Studierendenschaft, Köln, Deutschland
  • author Sören Huwendiek - Universität Heidelberg, Klinderheilkunde I, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Heidelberg, Deutschland; Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Vorsitzender GMA-Ausschuss Junge Lehrende, Heidelberg, Deutschland
  • author Eckhart G. Hahn - Private Universität Witten/Herdecke, Medizinische Fakultät, Dekan, Witten, Deutschland; Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, Vorsitzender, Erlangen, Deutschland

GMS Z Med Ausbild 2010;27(1):Doc04

doi: 10.3205/zma000641, urn:nbn:de:0183-zma0006410

Eingereicht: 12. Januar 2010
Überarbeitet: 12. Januar 2010
Angenommen: 13. Januar 2010
Veröffentlicht: 24. Februar 2010

© 2010 Kampmeyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Ausschreibung

In diesem Jahr wird von der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) erstmals nach Vorbild des GMA-Preises für „Junge Lehrende“ [1] auch ein Preis für Studierende vergeben. Hintergrund ist das zunehmende Engagement von Studierenden in der Verbesserung der Ausbildung ihrer Kommilitonen z.B. in Form von Peer- Teaching-Kursen, Entwicklung von Unterrichtsmaterialien, Curriculumsplanung und -organisation sowie wissenschaftlichen Lehrforschungsprojekten.

Zielsetzung

Der GMA-Preis für Studierende möchte dieses Engagement der Studierenden fördern und honorieren.

Er wird vom Vorstand der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung e.V. für herausragende Leistungen und Projekte in der medizinischen Hochschullehre verliehen, insbesondere für

  • die (Mit-)Entwicklung und Implementierung von curricularen und extracurricularen Elementen (Peer-Teaching-Kursen, Modulen, Lehrveranstaltungen, etc.)
  • die (Mit-)Entwicklung und den erfolgreichen Einsatz von Lehr- und Lernmaterialien
  • die (Mit-)Entwicklung und Implementierung von innovativen Prüfungsmethoden
  • andere Maßnahmen zur Verbesserung von Studium und Lehre (z.B. Beratung und Betreuung, Qualitätssicherung, etc.).

Preisträger

Für die Auszeichnung können sich bewerben:

1.
Einzelne (Vollzeit-)Medizinstudierende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
2.
Arbeitsgruppen aus mehreren Mitgliedern, wobei der Hauptantragsteller/Erstautor den Kriterien aus 1. entsprechen muss. Auf der Auszeichnungs-Urkunde werden nur Medizinstudierende ausgewiesen.

Preissumme

Die Preissumme umfasst 500 Euro. Im Falle von mehreren Preisträgern wird diese zu gleichen Teilen unter diesen aufgeteilt.


Bewerbung

Die Bewerbung kann auf Vorschlag oder Selbstbewerbung erfolgen. Die Bewerbungsunterlagen sollen enthalten:

  • eine halbseitige Zusammenfassung des Projekts (Abstract)
  • eine Projektbeschreibung inkl. möglicher Evaluationsdaten von insgesamt maximal 8 Seiten Länge
  • eine Stellungnahme des Bewerbers inwiefern aus dessen Sicht die Bewertungskriterien (s.u.) erfüllt sind von max. einer Seite Länge
  • eine Stellungnahme vom betreuenden Lehrenden oder des Studiendekanats zum Bewertungskriterium I. (s.u.) und den Rahmenbedingungen (d.h. inwiefern es sich bei dem Projekt z.B. um eine studentische Initiative, ein Promotionsvorhaben, eine bezahlte oder unbezahlte Tätigkeit handelt) von max. einer Seite Länge
  • einen Lebenslauf des Bewerbers/ des Erstautors
  • Beschreibung der studentischen Leistungen in den Arbeitsgruppen
  • ggf. Kopien der Publikationen, die aus dem Projekt entstanden sind
  • ggf. beispielhafte Lehrmaterialien

Die Bewerbungsunterlagen sind bis spätestens 30.05.2010 in 10-facher Ausfertigung in Papierform an die Assistentin des GMA-Vorstandes: Frau Beate Herrmannsdörfer, Gesellschaft für Medizinische Ausbildung, c/o Corscience GmbH & Co.KG, Henkestraße 91, 91052 Erlangen, Email: kontakt@gesellschaft-medizinische-ausbildung.org zu senden.


Verfahren

Auf Basis der Bewerbungsunterlagen findet nach Ablauf der Bewerbungsfrist eine Beurteilung durch einen vom GMA-Vorstand bestimmten Beirat bestehend aus Studierenden und Lehrenden anhand folgender Bewertungs-Kriterien statt:

I. Anteil des/der Studierenden am Gelingen des Projekts:

  • Initiative von Studierenden ausgehend
  • Einbringung eigener Ideen
  • Engagement
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Fundierte Herangehensweise

II. Qualität der Lehre

  • Kompetenzorientierung
  • Praxisbezug
  • Studierendenzentrierte Lehr-/Lernmethoden
  • Regelmäßige Evaluation und gute Evaluationsergebnisse
  • Forschungsbezug

III. Nachhaltigkeit und Innovation

  • Übertragbarkeit auf andere Studierende/Lehrende/Fächer/Hochschulen
  • Entwicklung und Einsatz neuer Lehr-/Lernmethoden
  • Wissenschaftlicher Rang/Publikation des Projektes

Die fünf besten Bewerber werden zur GMA-Jahrestagung eingeladen. Während der GMA-Jahrestagung (http://www.gma2010.de) in Bochum vom 23.09.-25.09.2010 wird der Sieger ausgezeichnet und auf der Jahrestagung im Folgejahr sein Projekt in einem Kurzvortrag vorstellen.


Literatur

1.
Huwendiek S, Hahn EG. GMA-Preis für junge Lehrende 2009. GMS Z Med Ausbild. 2009;26(2):Doc14. DOI:10.3205/zma000606 Externer Link