gms | German Medical Science

GMS Mitteilungen aus der AWMF

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF)

ISSN 1860-4269

Stellungnahme der AWMF zum AQUA-Methodenpapier 3.0

Mitteilung

Suche in Medline nach

GMS Mitt AWMF 2012;9:Doc13

DOI: 10.3205/awmf000261, URN: urn:nbn:de:0183-awmf0002615

Eingereicht: 10. Juni 2012
Veröffentlicht: 12. Juni 2012

© 2012 Müller.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Zusammenfassung

Stellungnahme der AWMF zum Entwurf „Allgemeine Methoden im Rahmen der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung im Gesundheitswesen nach § 137a SGB V“


Text

In der maßgeblich von Prof. Dr. Ina Kopp und Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann verfassten Stellungnahme begrüßt die AWMF die Fortschreibung des Methodenpapiers des Instituts nach §137a SGB V, das nun in dritter Version als Entwurf zur Stellungnahme vorgelegt wurde. Die AWMF wurde von der AQUA GmbH am 19.04.12 zur Stellungnahme für die wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften aufgefordert; sie hat ihrerseits ihre thematisch betroffenen Mitgliedsfachgesellschaften aufgefordert, bei gesehenem Bedarf eine eigene Stellungnahme zu verfassen und der AWMF zur Verwendung zu senden.

Im Vergleich zur Version 2.0 (Stand 30.06.2010) ist bei Version 3.0 eine grundlegende Revision erfolgt. Zu begrüßen ist eine Unterscheidung der Aufgaben in sektorspezifische und sektorübergreifende Verfahren.

Der volle Wortlaut der Stellungnahme der AWMF zum Entwurf „Allgemeine Methoden im Rahmen der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung im Gesundheitswesen nach § 137a SGB V“ (Version 3.0 vom 11.04.2012) des AQUA-Instituts liegt auf der AWMF-Website als PDF-Datei vor:

www.awmf.org/fileadmin/user_upload/Stellungnahmen/Medizinische_Versorgung/AWMF-Stellungnahme_AQUA_Methoden_3.pdf